LKV Logo

LKV Niederösterreich - Leistungs­prüfung und Qualitäts­sicherung bei Zucht- und Nutztieren

LKV Logo

LKV Niederösterreich - Leistungs­prüfung und Qualitäts­sicherung bei Zucht- und Nutztieren


Datenschutzerklärung des LKV Niederösterreich und der LKV Dienstleistung und Service GmbH

Ihr Datenschutz ist uns wichtig!

Der LKV Niederösterreich bzw. die LKV Dienstleistung und Service GmbH erfassen und verarbeiten Daten von Ihren Mitgliedern. Hier erhalten Sie einen Überblick, welche Daten wir von unseren Mitgliedern für unsere Serviceleistungen brauchen, warum sie benötigt werden und wie sie verarbeitet werden.

Alle Daten sind in einer gesichterten, verschlüsselten Datenbank dem RDV (RinderDatenVerbund) gespeichert. Zugriff haben nur befugte Benutzer mit eigenem Login. Die Verwaltung des RDV erfolgt durch die Zuchtdata GmbH. Sie ist  der beauftragte Datenverarbeiter.

Durch den Beitritt beim LKV Niederösterreich anerkennt das Mitglied die Statuten des LKV Niederösterreich. Diese und das NÖ Tierzuchtgesetz bilden die Rechtsgrundlage für die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten.


Welche Daten erheben wir von unseren Mitgliedern?


1) Mitgliederverwaltung: Betriebsnummer mit dem dazugehörigen Bewirtschafter und den Kontaktdaten wie Telefon-, Fax- und Handynummer, e-mailadresse und Bankverbindungsdaten.
Diese Daten benötigen wir für die korrekte Übermittlung unseres Tagesberichtes (per Post, Fax oder e-mail), Ergebnisse für Milchträchtigkeitstest (per SMS), Abrechnung der Mitgliedsbeiträge und Übermittlung aktueller Informationen.

2) Betriebssausstattung wie Stallform, Melksystem, Einsatz betriebseigener Messgeräte
Diese Daten werden zur Überwachung der regelmässigen Überprüfung der betriebseigenen Messgeräte benötigt, bzw. auch zur selektiven Information von Betrieben über Weiterbildungsveranstaltungen (z.B: Betriebe mit AMS Systemen).

3) Tierbestand am Betrieb
Wir erhalten von der AMA täglich sämtliche Veränderungsmeldungen zum Tierbestand. Diese werden benötigt um Kalbungen, Abgänge, Zugänge oder Verendungen am Betrieb richtig zu erfassen. Mit dem Kalbedatum und dem Besamungsdatum wird nach Plausibilitätsprüfung eine automatische Kalbvateranerkennung des Kalbes durchgeführt.

4) Milchleistungsdaten
Unsere Kontrollassistenten erheben direkt am Betrieb 9 bzw. 11 mal jährlich die aktuell ermolkene Milchmenge einer jeden Kuh (gilt auch für Schafen und Ziegen, wobei hier saisonal alle Tiere trocken stehen)  bzw. einen Trocken- bzw. Überbrücktstatus des Tieres. Zusätzlich wird von jeder gemolkenen Kuh eine Milchprobe an das Qualitätslabor Gmünd übermittelt, wo die Probe auf Fett, Eiweiß, Zellzahl, Harnstoff und Lactose untersucht und zusätzlich eine  Infrarotspektralanalyse durchgeführt wird. Diese Daten werden an den RDV übermittelt um eine Leistungsberechnung durchführen zu können. Die Daten werden in Tages- Zwischen-, Jahresberichten und Tierlisten dem Landwirt entweder per e-mail, Fax, Post oder direkter Übergabe zur Verfügung gestellt. Alle Berichte sind für das Mitglied auch im RDV4M Postfach abrufbar. Die Milchleistungsdaten der Tiere werden für die Zuchtwertschätzung laut Tierzuchtgesetz verwendet. Die Leistungsdaten sind auch Grundlage zur Erstellung von Zuchtbescheinigungen der Zuchtorganisationen. Die Berichte können auf Wunsch des Mitgliedes mit schriftlicher Zustimmung elektronisch an einen Berater zu Bestandsberatungszwecken weitergeleitet werden.

5) Fleischleistungsdaten
Auf Betrieben mit Fleischleistungsprüfung wird 2 mal jährlich für alle Tiere im entsprechenden Wiegefenster ein Geburtsgewicht, 200 Tagegewicht und 365 Tagegewicht erhoben. Zur Abwicklung des AMA Gütesiegelprogrammes QS Kuh werden ebenfalls die entsprechenden Geburtsnahen Beobachtungen erhoben.

6) Besamungsdaten

Alle durchgeführten Besamungen müssen mit Besamungsdatum, Belegstier und Besamernummer im RDV gespeichert sein. Dies ist für die Abstammungsanerkennung notwendig. Die Besamungen werden entweder durch den Tierarzt elektronisch übermittelt oder durch Weiterleitung der Besamungsscheine durch den Tierarzt an die Besamungsstation GENOSTAR im RDV erfasst. Eine Verknüpfung von Besamernummerund Identität des Besamers liegt nicht vor. Eigenbestandsbesamer müssen die Besamungen direkt im RDV erfassen oder auch die Besamungsscheine an die Besamungsstation weiterleiten. Auch die LKV Kontrollassistenten können Besamungen im RDV erfassen.

7) Geburtsnahe Beobachtungen
Zu jeder Kalbung einer Kuh werden von den Kontrollassistenten folgende Geburtsnahen Beobachtungen erfasst: Nachgeburtsverhalten, Festliegen, Mastitis und Lahmheit. Die Beobachtungen Nachgeburtsverhalten und Festliegen sind für die Abwicklung des AMA Gütesiegelprogramms QS-Kuh notwendig.

8) Tierärztliche Diagnosen
Sofern die tierärztlichen Diagnosen anhand definierter Diagnoseschlüsseln am Betrieb nicht durch den Tierarzt selbst übermittelt werden, werden sie durch die LKV Kontrollassistenten im RDV erfasst. Diese sind für die Berechnung der Gesundheitszuchtwerte notwendig. Die Erfassung dieser Diagnosen ist im Zuchtprogramm niedergeschrieben und für die Mitglieder des NOE GENETIK Zuchtverbandes notwendig.

9) LKV Herdenmanager
Jedes LKV Mitglied hat Zugriff zu unserem Onlineprogramm LKV Herdenmanager. Alle Beobachtungen oder Besamungen, die hier erfasst werden, sind im RDV gespeichert und für jeden mit RDV Login sichtbar. Auf Wunsch des Mitgliedes kann mit einer schriftlichen Zustimmungserklärung ein Berater Zugang zum LKV Herdenmanager für Bestandsbetreuungszwecke erhalten.

10) RDV mobil App
Jedes LKV Mitglied kann auf Wunsch für die Nutzung der Handy App "RDV mobil" freigeschalten werden. Die App kann für Android Smartphones oder Apple i-Phones im jeweiligen Store kostenlos heruntergeladen und installiert werden. Alle per App erfassten Beobachtungen (Trächtigkeitsuntersuchungen, Tierbeobachtungen, usw.) oder Besamungen werden im RDV gespeichert und sind für alle User mit LKV RDV Login sichtbar. Mit der App können auch AMA Meldungen (Geburt, Abgang, Zugang, Verendung und Ohrmarkenbestellung) durchgeführt werden. Der AMA Pincode ist nur am Handy, solange man für die AMA Sitzung eingeloggt ist, gespeichert und wird nur zum Zwecke der AMA Meldung benötigt. Durch den direkten Zugriff auf die AMA Datenbank wird durch die AMA ein Sitzungsprotokoll erstellt.

11) Rationsprogramm
Jedes LKV Mitglied kann auf Wunsch für ein online Rationsberechnungsprogramm freigeschalten werden. In diesem kann der Betrieb seine Futtermittelanalysen und Rationen erfassen. Es werden die erhobenen LKV Leistungsdaten der Kühe für eine Rationsoptimierung verwendet.

12) Betriebsleistungsdaten bzw. Einzeltierleistungsdaten
Es werden zu jedem Tier laufende Laktations- und Jahresleistungsdaten errechnet. Diese sind auch vom Zuchtverband für Vermarktungszwecke nutzbar. Jeweils zum Jahresabschluss (Berichtsjahr beginnt mit 1.10. und endet mit 30.9. des Folgejahres) werden Jahresleistungen zu Gesamtbetrieb und Einzeltieren errechnet. Diese Abschlussleistungen werden in Rankinglisten verarbeitet. Diese Listen werden an die NÖ Landeslandwirtschaftskammern, die Bezirksbauernkammern und dem NÖ GENETIK Rinderzuchtverband übermittelt. Zusätzlich werden dieses Listen in schriftlicher Form bei den jährlichen Mitgliederversammlungen der Zuchtvereine verteilt. Es besteht die Möglichkeit nicht auf diesen Listen veröffentlicht zu werden, dies muss in schriftlicher Form an den LKV Niederösterreich, Pater-Werner-Deibl-Strasse 4, 3910 Zwettl übermittelt werden.

13) Schlachtdaten
Es werden von der ÖFK die Schlachtdaten (Schlachtgewicht, Fettklasse, Schlachtkörperklassifizierung) der Tiere, von jenen Schlachthöfen wo die ÖFK Mitarbeiter klassifizieren, in den RDV übermittelt. Diese Daten werden für die Schätzung des Fleischzuchtwertes der Zuchtstiere benötigt. Zusätzlich bekommt jedes Mitglied seine erfassten Daten am LKV Jahresbericht ausgewertet.

14) Zugehörigkeit zu Zuchtverein
Jedes LKV Mitglied, dass auch Mitglied beim NÖ Genetik Rinderzuchtverband ist, ist einem Zuchtverein zugeordnet.
Die Adressdaten werden dem jeweiligen Zuchtverein zum Zwecke von Einladungen zur Jahreshauptversammlung oder Informationsveranstaltungen zur Verfügung gestellt.

15) Weitergabe von Daten zu wissenschaftlichen Arbeiten
Der LKV Niederösterreich darf die gespeicherten e-mailadressen zum Zwecke der Abwicklung von wissenschaftlichen Arbeiten (Universitäre Diplomarbeiten, Abschlussarbeiten von landwirtschaftlichen Mittelschulen) an die Leiter der Diplomarbeit weitergeben. Nach Beeindigung der Erhebung verpflichtet sich der Diplomarbeitsverantwortliche schriftlich, die e-mail Adressen wieder zu löschen.  

16) Löschung der Daten
Nach Beendigung der Mitgliedschaft sind sämtliche Daten nicht mehr für routinemässige Auswertungen verfügbar. Es besteht ab diesem Zeitpunkt auch kein Zugriff mehr zu den LKV Onlineserviceleistungen LKV Herdenmanager, Rationsprogramm, RDV4M Postfach und RDV mobil App. Zum Zwecke der Zuchtwertschätzung bleiben Leistungsdaten der Kühe im RDV System gespeichert.

17) Ergebnisse einer BVD Untersuchung
Das Ergebnis der BVD Untersuchungen ist in von einer BVD Datenbank des NÖ TGDs (Tiergesundheitsdienst) für den LKV abrufbar. Der LKV ist von der NÖ Veterinärbehörde mit der Überwachung des BVD Status von allen NÖ Betrieben, wo die Überwachung anhand von Milchproben möglich ist, beauftragt.

18) Ergebnisse Milchträchtigkeitstest
Die LKV Service GmbH bietet einen Milchträchtigkeitstest allen Rinderhaltern an. Das Ergebnis dieses Tests (positiv, negativ oder fraglich) wird im RDV zum jeweiligen Tier gespeichert, und der Landwirt wird per SMS oder Anruf über das Ergebnis informiert.


Mitgeltende Dokumente:

NÖ Tierzuchtgesetz

Statuten LKV Niederösterreich

 

Muster der LKV NÖ Datenschutzerklärung



 


LKV Dienstleistung und Service GmbH

Karl Zottl - 3910 Zwettl, Pater Werner Deibl-Straße 4 
Tel.: 050 259 491 50 - 0664/12 15 720 - lkv@lkv-service.at - www.lkv-service.at